Pressemitteilungen


Der zweite Teil meines Blogs über TACET konzentriert sich auf die Pressemitteilung.

Pressemitteilungen sind in der Regel kurz und prägnant und müssen oft kurzfristig übersetzt werden.Oft sind sie ziemlich informell in Ton und umfassen direkte Appelle an die Leser:

„Lassen Sie Sich überraschen …“ [Allow yourself to be surprised…].

Aber auch wenn der Text informell ist, ist er nicht unbedingt leicht übersetzbar. TACET verwendet gerne in ihre Pressemitteilungen Bildsprache. Beispiel:

„Peng! – ein Luftballon platzt. Peng! – ein zweiter. Und dann purzelt eine Menge bunter Melodien von der Bühne des Concertgebouw Amsterdam. Das Nederlands Philharmonisch Kammerorkest spielt frech wie kleine Kinder auf der Straße. Der langsame Satz glüht innig. Dem Publikum geht das Herz auf. Ist das wirklich Charles Gounod, der Langeweiler mit dem Ave Maria? Alle lauschen gebannt einem Feuerwerk aus Ideenreichtum, Instrumentationskunst und Spielfreude und staunen, wie es dem Geiger Gordan Nikolic gelingt, in all dies eine Atmosphäre des Geschehenlassens hineinzuzaubern, die den Hörer zu nichts zwingt und doch unwiderstehlich ist.“

Erstens haben wir eine lautmalerische Wort, „Peng!“ Mindestens ist das nicht allzu schwer zu übersetzen: Bang! Dann gibt es eine Redewendung: „Dem Publikum geht das Herz auf“. Ich überzetze das folgendermaßen: The audience’s hearts are filled with joy.

Eine Besonderheiten der deutschen Sprache ist das Kompositum: Oft benötigt das einen ganzen Satz auf englisch:

„Einem Feuerwerk Ideenreichtum, Spielfreude und Instrumentationskunst“ [a cascade of rich ideas, artful instrumentation and the sheer joy of playing.]

„Eine Atmosphäre des Geschehenlassens“ [an atmosphere of simply letting it all happen]

Also, die ganze Übersetzung dieser Pressemitteilung ist:

Bang! A balloon bursts. Bang! A second one. And then a whole bunch of colourful melodies tumble from the Amsterdam Concertgebouw stage. The Netherlands Philharmonic Chamber Orchestra plays as boldly as little children in the street. The slow movement glows inwardly. The audience’s hearts are filled with joy. Is that really Charles Gounod, the boring one who wrote that Ave Maria? Everyone listens spellbound to a cascade of rich ideas, artful instrumentation and the sheer joy of playing. They are amazed how, in the midst of all this, the violinist Gordan Nikolic manages to conjure up an atmosphere of simply letting it all happen, which doesn’t demand anything of the listener and yet is completely compelling.

Das obige Beispiel zeigt, wie Übersetzer/innen sowohl in der Quellsprache als auch in der Zielsprache gut ausgebildet sein müssen, aber es ist auch wichtig, sich mit der Musikindustrie gut auszukennen. Beispiel:

„Auszeichnungen wie 5 Stimmgabeln von der Französischen Zeitung Diapason“.

Wenn man das Wort „Diapason“ im Wörterbuch sucht, entdeckt man das gleiche Wort auf englisch. Da es kein bekanntes Wort ist, suchte man vielleicht eine Begriffsbestimmung: [An organ stop sounding a main register of flue pipes, typically of eight-foot pitch] oder [A grand swelling burst of harmony]. (https://www.oxforddictionaries.com/definition/english/diapason).

Wenn man im französisch-englisches Wörterbuch sucht, ergibt es: [tuning fork]. (http://dictionnaire.reverso.net/francais-anglais/diapason). So könnte man den obengenannten Satz als [awards such as the 5 tuning forks of the French magazine ‘Tuning Fork‘] übersetzen. Nicht ganz falsch, aber das klingt sein bisschen lächerlich auf englisch !

Tatsächlich ist die Zeitschrift Diapason in der Musikwelt gut bekannt und daher braucht es keine Übersetzung. Ich war nicht so sicher, ob ich „5 Stimmgabeln“ lokalisieren sollte. In der Regel ist es 5 stars auf englisch, aber 5 tuning forks erinnert sich an den Zeitschrift-Titel und auch an die verwendeten Grafiken. Nicht alle stimmen mir zu, aber ich beschloss, die wörtliche Übersetzung mit dem üblicheren englischen Ausdruck in Klammern zu halten:

[has already received numerous awards on CD, such as “5 tuning forks” (5 stars) from the French magazine Diapason].

Hoffentlich haben Sie jetzt einen Eindruck von meiner Arbeit für TACET und Sie verstehen auch die Wichtigkeit einer guten Sprach- sowie Fachkenntnissen im Bereich der klassischen Musik.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s